Leistungen der Oberpullendorfer Teams nicht in Punkte umgemünzt

Erstellt am 01. Dezember 2022 | 02:57
Lesezeit: 2 Min
Die Bezirksauswahlen aus Oberpullendorf zeigten in Eisenstadt spielerisch guten Fußball, die körperliche Unterlegenheit war aber nicht zu kompensieren.
Werbung

„Wir waren in jedem Spiel gleichwertig. Wir haben viele Chancen gehabt, aber viel zu wenige Tore gemacht“, fasst FTT Oberpullendorf-Trainer Christian Stutzenstein die Leistungen seiner Truppe im U10-Bewerb des Hallenmasters im Allsportzentrum Eisenstadt zusammen. Ein Unentschieden (3:3 gegen Ebreichsdorf) und vier knappe Niederlagen bedeuteten schlussendlich aber den letzten Platz. „Definitiv zu wenig“, merkte der Coach kritisch an.

Durch einen Sieg im letzten Turnierspiel gegen die SpG Sankt Georgen (2:1) ging es für die U11 des BAZ Oberpullendorf einen Rang weiter hinauf als für die FTT-Mannschaft. „Körperlich hatten wir gegen jeden Gegner Defizite. Da hat sich bemerkbar gemacht, dass wir ein jüngeres Team geschickt haben. Es war für jeden Spieler eine Herausforderung“, so Stutzenstein. Ebenfalls im U12-Bewerb mit von der Partie waren die SCO Juniors. Die Truppe von Peter Hofer musste bis zum letzten Vorrundenspiel auf einen vollen Erfolg warten. Als Gruppenvierter ging es in die Kreuzspiele, am Ende blieb Rang acht.

Über ein Duell mit Austria Wien durfte sich die U14 der Waldquelle Juniors freuen. Dieses ging zwar mit 2:8 verloren, doch in den weiteren Gruppenspielen blieb man ungeschlagen und am Ende landete man auf Rang sieben. Noch ein Stück besser machte es die U15, die sich mit zwei Siegen in der K.O.-Phase Platz fünf sicherte.