Burgenlands Herren gingen bei Staatsmeisterschaften leer aus

Erstellt am 25. Juni 2022 | 02:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8397078_opu25didi_kegeln_sprint_3sp.jpg
Foto: BVZ
Mit Martin Janits und Christian Pinter (SKC Kleinwarasdorf) sowie Roman Gerdenitsch und Martin Eder (SKC Sonnensee Ritzing) stellte das Mittelburgenland das gesamte BSKV-Aufgebot der Herren bei den Staatsmeisterschaften im Classic Einzel nach Graz.
Werbung

Vorweg: Für eine Medaille reichte es für das Quartett nicht. Roman Gerdenitsch überstand als einziger die Qualifikation. Er traf im Viertelfinale den Sankt Pölten Philipp Vsetecka, der sich letztendlich klar mit 3:1 durchsetzte. Christian Pinter hatte Pech. Der Kleinwarasdorfer verpasste den Cut der besten Acht nur um drei Kegeln.

„So ist dieser Bewerb. Da aus jedem Bundesland nur die Besten kommen, darfst du dir bei keinem Wurf einen Fehler erlauben“, erklärt Martin Janits, der selbst hinter seinen Erwartungen blieb. Der Medaillengewinner von 2019 spielte zwei gute und zwei schlechte Bahnen. In Summe zu wenig für den Aufstieg, auch Martin Eder kam nicht weiter.

Die rot-goldenen Fahnen hielt bei den Damen Martina Vegerbauer (DKV Schlaining) als Zweite hoch.