Großwarasdorf fehlen zwei Schlüsselspieler

Franz Csenar und Co. müssen nach dem Abgang von Janos Pakrocz auch den Ausfall von Robert Kornfeind verkraften.

Dietmar Heger
Dietmar Heger Erstellt am 09. September 2021 | 01:36
440_0008_8167245_opu35didi_kegeln_grosswarasdorf_3sp.jpg
Neue Dressen. Stefan Radnasich, Alexander Prandler, Marinko Lovric, Drazen Pacaric, Robert Kornfeind (3. Reihe, v.l.), Andreas Linzer, Ferenc Kiss, Michaela Biricz, Franz Csenar (2. Reihe, v.l.), Johann Döbrösi und Johann Vlasich (1. Reihe, v.l.) vom SKC Großwarasdorf bedanken sich bei Alexius und Gabi Biricz (1. Reihe, rechts) für die Spende der neuen Trikots.
Foto: zVg

Die Vorbereitungen auf die neue Saison sind beim SKC Großwarasdorf voll angelaufen. Schließlich geht es am kommenden Freitag zum Auftakt der Landesliga-Saison gleich mit einem Derby gegen das zweite Team des SKC Kleinwarasdorf los. „Endlich, nach einem Jahr coronabedingter Pause“, sagt Sportobmann Franz Csenar, dem die Familie Biricz aus Kroatisch Geresdorf im Rahmen des Trainings am 27. August eine neue Garnitur Dressen für die neue Punktejagd übergab. „Ich möchte mich im Namen aller Spieler recht herzlich für die großzügige Spende bedanken“, so Csenar.

Der Sportobmann sieht seine Mannschaft trotz des Abgangs von Ungarn-Legionär Janos Pakrocz und dem verletzungsbedingten Ausfall von Stütze Robert Kornfeind für einen Spitzenplatz in der Landesliga gerüstet: „Wir greifen auf zwei Akteure aus unserer Zweier zurück, peilen trotzdem einen Top-Drei-Platz an.“

Das erwähnte Zweierteam, das in der Aufbauliga an den Start geht, erfuhr eine notwendige Blutauffrischung. Mit Fabian Milodanovic und Thomas Vukovich konnten zwei junge Neuzugänge aus Kroatisch Minihof neu beim Verein angemeldet werden. Zum Start geht es zu Steinberg 3.