Meisterauto brachte Janits den Erfolg zurück. Florian Janits und Reini Kofler holten beim Finale in Oschersleben die Ränge zwei und fünf. Gesamt wurde man Vierter.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 13. November 2020 (01:23)
Saisonfinish. Flo Janits musste in Oschersleben auf den KTM X-Bow aus der Vorsaison zurückgreifen. In den Rennen lief es gut, dennoch schaute nur Rang vier in der Gesamtwertung heraus.
zVg

Ein unverschuldeter Unfall von Reini Kofler vor einer Woche auf dem Lausitzring beschädigte den KTM X-Bow GT4 evo des österreichischen True Racing Teams so stark, dass das Team vor dem Saisonfinale im deutschen Oschersleben auf das Meisterauto der Saison 2019 zurückgreifen musste. „Das Auto ist anders aufgebaut als das heurige Modell und besitzt daher eine völlig andere Charakteristik“, erklärt Flo Janits, der sich im „alten“ Auto aber auf Anhieb sehr wohl fühlte. Bereits im freien Training und dann auch in der Qualifikation für das Samstag-Rennen gelangen ihm Spitzenplätze. Der Steinberger durfte als Quali-Zweiter aus der ersten Reihe starten und übergab zur Rennmitte als Dritter an Reini Kofler, der dank einer gewieften Renntaktik, die einen Undercut des True Racing Teams vorsah, das Rennen als Zweiter beenden konnte. Am Sonntag lag man zwischenzeitlich sogar an der Spitze des Feldes, ehe sich nach einem Reglementbedingten 5-Sekunden-Stopp und einer Gelb-Phase einmal mehr in dieser Saison die fehlenden PS gegenüber der Konkurrenz bemerkbar machten. „Ich wurde am Ende von zwei PS-stärkeren Autos auf der Gerade überholt und konnte daher nur als Fünfter ins Ziel fahren“, zeigt sich der 22-jährige etwas enttäuscht.

Zwei Siege und drei Plätze auf dem Podest

Den Sieg in der Jahreswertung holten sich der Italiener Gabriele Piana und der Deutsche Michael Schrey auf BMW. Für Flo Janits und Reini Kofler blieb trotz des Doppelsiegs auf dem Hockenheimring sowie zwei zweiten und einem dritten Rang nur der undankbare vierte Platz in der Gesamtwertung. Einen Vorwurf kann man sich im True Racing Team, obwohl man einen Stockerlplatz verpasst hatte, keinen machen. „Auf dem grünen Tisch hat man eine bessere Platzierung für uns unmöglich gemacht“, spricht Janits die leidige Balance of Performance-Regel an. Die Leistungen im Cockpit machen aber schon jetzt Lust auf die nächste Saison.