Mihalkovits krönte Traumtage mit bestem Karriere-Ergebnis

Erstellt am 18. August 2022 | 02:49
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8439822_opu33didi_peter_mihalkovits_2sp.jpg
Traumtage. Peter Mihalkovits fühlte sich auf seinem 12-tägigen Kanada-Trip pudelwohl auf seinem Rennrad.
Foto: zVg
Der Dörfler Peter Mihalkovits holte bei der Enduro World Series in Whistler Mountain mit Platz 57 sein bislang bestes Karriere-Resultat. In zwei Wochen geht es zu den Staatsmeisterschaften nach Tirol.
Werbung

Nach dem holprigen Start mit Platz 120 in Schottland kommt Peter Mihalkovits immer besser in Fahrt. Im kanadischen Whistler Mountain erreichte der Dörfler eines seiner Saisonziele. Als 57. ging es erstmals in seiner Karriere in die Top-60 eines Weltcup-Rennens.

Schon die Tage vor dem Rennen waren für Mihalkovits „ein Traum“. Das Wetter gestaltete sich sehr stabil und auch die Strecke kam dem Fahrer des schweizerischen Bold Racing Teams entgegen: „Ich habe mich von Beginn an sehr wohl gefühlt, hatte einen guten Grundspeed.“

Diesen brachte Mihalkovits dann auch im Rennen auf die Strecke. Schon am Samstag auf der „Pro-Stage“ lief es für den Biker mit Platz 51 richtig gut. Am Sonntag befasste sich der Dörfler vor der fünften und letzten Stage erstmals mit dem Zwischenstand.

„Ich lag nur sieben Sekunden hinter Rang 60 und wusste, dass mir die fünfte Stage liegt“, erzählt Peter Mihalkovts, der sich als 50. des letzten Runs klar in den Top-60 platzierte. Als nächstes Highlight stehen die österreichischen Meisterschaften ab 27. August in Oberndorf in Tirol auf dem Plan.