SC Unterpullendorf wurde bereits fündig. Beim SC Unterpullendorf sollen demnächst die ersten Neuzugänge präsentiert werden, einig ist man sich bereits mit zwei.

Von Alfred Wagentristl. Erstellt am 10. Januar 2021 (00:28)
Präsident Wolfgang Steirer peilt mit Unterpullendorf den ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte an.
Alfred Wagentristl

Zwar liegen sie mit vier Punkten Rückstand nur knapp hinter Spitzenreiter SV Antau auf einem Aufstiegsplatz, doch der SC Unterpullendorf möchte sich scheinbar auf keinen Fall auf bereits Geleistetem ausruhen und sich zurücklehnen. Wolfgang Steirer, seines Zeichens Präsident des SCU, kündigte für die anstehende Rückrunde Verstärkung für den Meisterschaftskandidaten an. Zwar nannte der Unternehmer noch keine Namen, aber laut Steirer soll sich der Verein mit drei Spielern einig sein.

„Es ist so gut wie alles unter Dach und Fach. Bei zwei zu einhundert Prozent und bei einem Spieler ist es ‚so gut wie‘ fix, dass er im Frühjahr SCU-Spieler ist.“ Die Frage, ob der Kader um die drei Akteure breiter wird, verneinte der SCU-Funktionär: „Wir werden definitiv auch Spieler abgeben. Manche haben scheinbar noch nicht mitbekommen, dass wir uns in einer weltweiten Wirtschaftskrise befinden. Aber da kann ich ihnen nicht helfen, wir müssen verantwortungsvoll für den Verein handeln und das wird uns auch gelingen.“ Gerüchte, die vermitteln, dass Vajk Versegi den Verein verlassen wird, dementiert der SCU-Präsident: „Vajk hat angekündigt, seine Karriere im Sommer zu beenden und ich gehe stark davon aus, dass er seine Laufbahn bei uns ausklingen lassen wird. Er hat zwar in den ersten acht Spielen nur acht Tore erzielt, aber wir wissen so gut wie er selbst, dass er imstande ist, seine Trefferquote deutlich nach oben zu schrauben.“