King of the Lake 2020: Franz Sulyok unter Top-Ten

Erstellt am 28. September 2020 | 00:23
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Franz Sulyok
Vor dem Start. Franz Sulyok vertrat den LMB beim King of the Lake, einem Zeitfahrrennen rund um den Attersee.
Foto: LMB
Der Oberpullendorfer zeigte beim Zeitfahren am Attersee eine starke Leistung.
Werbung

Der „King of the Lake“ ist mit rund 1.000 TeilnehmerInnen eines der größten Zeitfahr-Events dieser Art in Europa. Dabei wird eine Runde von 47,4 Kilometern mit über 350 Höhenmetern zurückgelegt.

Mit dabei war der Oberpullendorfer Franz Sulyok, den die Atmosphäre während des Rennens schwer beeindruckte: „Trotz Corona herrschte ein Flair, wie bei einem Profirennen.“

Dafür sorgte die für den Straßenverkehr abgesperrte Strecke mit Start und Ziel in Schörfling, Blasmusik und Trommeln in den Fan-Zonen. Das alles animierte den LMBler zu einer tollen Leistung. Sulyok benötigte für die Runde 1:20:11 Stunden und belegte damit den zehnten Platz in seiner Altersklasse M60. „Wenn es bergauf geht, ist Franz immer stark“, weiß LMB-Obmann Werner Faymann. Auch Franz Sulyok war mit seiner Performance (Anm.: Durchschnittsgeschwindigkeit 35 km/h) sehr zufrieden: „Das spezifische Training als Vorbereitung auf dieses Rennen hat sich gelohnt.“