„Wir wären gerne bei Hallenmasters dabei gewesen“. Für den SC Oberpullendorf reichten die 72 geholten Punkte ganz knapp nicht zur Qualifikation für das Hallenmasters.

Von David Hellmann. Erstellt am 11. Januar 2017 (09:11)
BVZ
Für Donat Laczkovich (r.) und den SCO reichten die 72 ergatterten Masterspunkte knapp nicht.

„Schade.“ So kommentierte Oberpullendorf-Coach Rene Schock das Scheitern für das BFV-Hallenmasters in sprichwörtlich letzter Minute. Denn nachdem man vor den beiden letzten Qualifikationsturnieren, die beide am vergangenen Freitag über die Bühne gingen, noch auf Rang sieben platziert war, rutschte man durch den überraschenden zweiten Platz von Kirchfidisch doch noch ganz knapp aus den Qualifikationsrängen hinaus.

"Wäre super Erfahrung gewesen"

„Als ich das Ergebnis des Forchtenstein-Turniers gehört habe, habe ich eigentlich fix damit gerechnet, dass wir nun dabei sind“, so Schock. Da machte ihm jedoch das zeitgleich stattfindende Turnier in Kirchfidisch einen Strich durch die Rechnung. Denn da konnte der gastgebende 2.-Klasse-Verein überraschend den zweiten Rang und somit auch die notwendigen 80 Masters-Punkte erobern.

„Es wäre eine super Erfahrung für uns gewesen“, so Schock. „Ich hätte auch bereits überlegt, wie wir am besten noch Halleneinheiten vor dem Samstag einschieben könnten.“

Diese Gedanken muss er sich nun nicht mehr machen. Denn anstatt (möglicher) Halleineinheiten geht es beim SCO eben doch gleich „regulär“ weiter. Kommenden Freitag sowie nächste Woche stehen jeweils eine gemeinsame Laufeinheit am Programm, ehe man dann am 23. Jänner schließlich mit der eigentlichen Vorbereitung für die Meisterschaft beginnt.