TC Sport-Hotel-Kurz: Rückkehrerinnen heben den Anspruch

Die Damen des TC Sport-Hotel-Kurz peilen den zweiten Meistertitel in Folge an. Ein Trumpf bleibt aber im Ärmel.

Dietmar Heger
Dietmar Heger Erstellt am 18. Mai 2021 | 01:23
440_0008_8079024_opu19didi_karoline_kurz_2sp.jpg
Im Talon. Der TC Sport-Hotel-Kurz kann auf Karoline Kurz zurückgreifen. Vorerst will man aber mit der jungen Garde versuchen, den Meistertitel zu holen.
Foto: Didi Heger, Didi Heger

Der Meistertitel in der Kreisliga MA/OP machte bei den Damen des TC Sport-Hotel-Kurz Lust auf mehr. Dieser wurde nämlich mit vier klaren Siegen und 16:0 Punkten mehr als souverän eingefahren. „Es war eine super Saison“, blickt Mannschaftsführerin Sarah Pürrer zufrieden zurück. Doch nun warten die nächsten Aufgaben - in der Landesliga B Süd.

Das Team, welches zur Gänze aus Damen und Mädchen aus dem eigenen Nachwuchs besteht, konnte gehalten und noch um zwei Rückkehrerinnen verstärkt werden. Luca Tihanyi spielte im Vorjahr bei Oberwart, kehrt für die „Mission Landesliga A“ allerdings ebenso zurück, wie Sara Hutter, die aus Wien retour fand. „Dadurch haben wir auch eine gute Breite im Kader“, so Sarah Pürrer, die anfügt: „Und alle sind topmotiviert.“

Ein Ass bleibt vorerst aber im Talon. Karoline Kurz, die ebenfalls seit dem Vorjahr wieder in Oberpullendorf gemeldet ist (Anm.: zuvor war sie beim Bundesligisten Colony Club), soll nur eingesetzt werden, wenn es notwendig wird. Vorrangig soll die ganz junge Garde antreten. Ein Vorhaben, das schließlich schon im Vorjahr funktionierte. Auch Klubboss Günter Kurz ist stolz, so eine starke Truppe präsentieren zu können: „Ich freue mich wirklich sehr über diese Mannschaft. Alle kommen aus unserem Klub und spielen sehr gutes Tennis.“ Nachsatz: „Und aus unserer Tennisschule stehen schon die nächsten Talente in den Startlöchern.“

Etwas kleinere Brötchen bäckt man bei den beiden weiteren mittelburgenländischen Vertretern. Beim UTC Deutschkreutz strebt man einen guten Mittelfeldplatz an. „Die Ränge eins und zwei sind an Oberwart und Oberpullendorf vergeben“, ist sich Mannschaftsführerin Bettina Fuchs sicher. Beim TC Piringsdorf sieht man einer schwierigen Saison entgegen. „Schon die Vorbereitung gestaltete sich schwierig. Aber wir werden um den Klassenerhalt kämpfen“, so Monika Janisch. „Mehr können wir uns nicht erwarten.“