Tobias Pürrer: Der Titelverteidiger schlug erneut zu. Lokalmatador Tobias Pürrer gewann die Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Clemens Weinhandl.

Erstellt am 09. Januar 2019 (12:38)
Heger
Sieger. Anton Kahlig vom ASKÖ TC Eisenstadt mit BTV-Kids-Referent Reinhard Koppi.

Das wohl schönste Geburtstagsgeschenk machte sich der 19-jährige Kaisersdorfer Tobias Pürrer am Finaltag der Burgenländischen Hallenlandesmeisterschaft im Sport-Hotel-Kurz wohl selbst. Der Lokalmatador setzte sich in der Wiederholung des Endspiels aus dem Vorjahr erneut gegen Routinier Clemens Weinhandl durch. Der Oberwarter, immerhin die Nummer eins der 45-Weltrangliste, musste im dritten Satz zwar verletzungsbedingt (Anm.: Rückenprobleme) aufgeben, aber das tat der Freude des Kaisersdorfers keinen Abbruch. „Ich bin mit sehr niedrigen Erwartungen ins Turnier gegangen, konnte mich aber von Spiel zu Spiel steigern und am Ende schon an mein altes Niveau herantasten“, erklärte Pürrer nach seinem 3:6, 6:3 und 4:1-Erfolg.

Den Sieg im Doppel holten sich die beiden Sankt Margarethener Bernd Widhalm und David Pichler. Das Duo aus der zweiten Bundesliga gewann alle seine drei Spiele ohne Satzverlust. Im Endspiel gegen die beiden Neusiedler Bernhard Scheidl und Günther Berger mit 6:3 und 6:2.
Parallel zur Allgemeinen Klasse fanden auch die Titelkämpfe der Kids statt. Die Oberpullendorferin Yara Prokopetz gewann den U8-Bewerb der Mädchen. Der Sieggrabener Julian Reisner musste sich bei den U10-Burschen erst im Endspiel geschlagen geben.