Viertes Meisterstück in Folge als Ziel. Der TC Oberpullendorf feierte drei Aufstiege in drei Jahren und schickt sich erneut an den Meistertitel einzufahren.

Von Dietmar Heger. Erstellt am 12. Juni 2019 (01:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auf Aufstiegskurs. Gernot Beck steuerte einen Punkt beim 8:1 über Köszeg bei.
BVZ

Der Erfolgslauf beim TC Oberpullendorf geht ungebremst weiter. Die Truppe vom Fenyös „arbeitete“ sich von der Einsteigerklasse bis in die 1. Klasse OP vor und schickt sich erneut an den Titel zu holen. „Nach drei 8:1-Erfolgen in drei Spielen kann unser Ziel nur der Meistertitel sein. Wir haben aber noch drei Spiele, auf die wir uns sehr freuen. Wir werden unser Bestes geben“, meint Mannschaftsführer-Stellvertreter Philipp Patzelt.

Die Chancen dafür stehen wahrlich nicht schlecht. Ist man doch als einziges Team noch ohne Niederlage. Und auch das Restprogramm mit Unterpetersdorf 2, Neckenmarkt 2 und Deutschkreutz scheint machbar. Zumal man am vergangenen Wochenende das bisher ebenfalls noch ungeschlagene Team aus Köszeg mit einer 8:1-Packung auf die Heimreise schickte. Ganz überraschend kommt der Erfolgslauf für Patzelt aber nicht: „Wir haben das Team mit Werner Flasch und Michael Strobl sehr gut verstärkt. Uns war bewusst, dass wir ganz weit vorne mitspielen können.“ Dennoch will man die Kirche im Dorf lassen, konzentriert an die drei verbleibenden Aufgaben herangehen und im Anschluss den vierten Titel in Serie feiern.

Am anderen Ende der Tabelle verschaffte sich der Lokalrivale vom TC Sport-Hotel-Kurz 2 etwas Luft im Abstiegskampf. Unterpetersdorf 2 wurde mit 7:2 besiegt, womit die Unterpetersdorfer wohl schon für die 2. Klasse planen können. Denn schließlich wartet am kommenden Wochenende der Titelfavorit auf das punktelose Schlusslicht.