Oberpullendorfer holen den Herbstmeistertitel

Erstellt am 27. Januar 2022 | 03:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8271786_opu04didi_tischtennis_oberpullendorf2_3.jpg
Nervenstark. Christoph Pfneiszl, Elina Fuchs und Thomas Pfneiszl (v.l.) vom TTC Oberpullendorf 4 besiegten Oberwart 3 mit 7:3.
Foto: zVg
Mit einem 7:3 im Spitzenspiel gegen Oberwart 3 sicherte sich die „Vierer“ des TTC Oberpullendorf einen Vier-Punkte-Vorsprung.
Werbung

Die Ausgangslage für Oberpullendorf in der 2. Landesliga war vor dem letzten Spiel der Hinrunde eine sehr gute. Die Verfolger aus Oberwart benötigten nämlich einen 8:2-Erfolg in der Oberpullendorfer Gymnasiumhalle, um die Heimischen noch am (verspäteten) Herbstmeistertitel zu hindern.

Die Youngsters Christoph Pfneiszl, Elina Fuchs und Thomas Pfneiszl bewiesen allerdings Nervenstärke. Alle vier Spiele, die über die volle Distanz gingen an die Oberpullendorfer. „Unser junges Team konnte auch Spiele nach Matchbällen der routinierten Oberwarter für sich entscheiden“, freute sich Lukas Leitner über eine mannschaftlich geschlossene Leistung der „Vierer“, die einen Vier-Punkte-Polster für die Rückrunde brachte.

Auch für die anderen beiden mittelburgenländischen Teams der Liga gab es in Runde neun Punktezuwachs. Sieggraben (gegen Halbturn 2) und Oberpullendorf 5 (gegen Eisenstadt) sicherten sich mit starken Endphasen jeweils ein 5:5-Unentschieden und damit wichtige Zähler im Kampf gegen die anderen Teams in der unteren Tabellenhälfte. Denn schon in der nächsten Woche warten harte Aufgaben. Für die Oberpullendorfer steht ein internes Derby am Programm. Sieggraben empfängt den Tabellenzweiten aus Oberwart.