ASK Goberling rüstete auf. Gleich sieben Neuzugänge gibt es bei der Elf von Cheftrainer Joachim Postmann. Drei davon stammen aus Kroatien.

Von David Marousek. Erstellt am 15. Februar 2021 (01:23)
Ein neuer Angreifer für die Goberlinger. Tomislav Jelic (r.), hier noch im Trikot der SpG Edelserpentin, soll das Goberlinger Offensivproblem lösen. 
Patrick Bauer

Untätigkeit kann man den Goberlingern nach diesem Transferfenster nicht vorwerfen. Mit Ex-Edelserpentiner Tomislav Jelic (zuvor bei Hartberg/Umgebung), Kresimir Jelic und Marin Tabakovits (beide Kroatien) sollen drei Legionäre mithelfen, den Abstieg noch zu verhindern. „Wir müssen endlich unsere Chancen verwerten und auch defensiv besser dastehen“, erklärte der Sportliche Leiter Rainer Hotwagner.

Aktuell müsse man noch die dreißigtägige Freigabefrist des Verbandes abwarten, was durch den späteren Beginn des Spielbetriebs „aktuell eh kein Problem“ sei. Dabei helfen sollen auch noch Sebastian Urbauer (Markt Allhau), Raphael Schermann (Steinberg), Stefan Neudecker (Oberschützen) und Patrick Kuh (Edelserpentin). Verabschiedet haben sich im Gegenzug Freistoßkünstler Darko Hitrec (Edelserpentin), Kilian Kalcsics und Florian Steinbauer (beide Schlaining), Niko Urbauer (Oberschützen), sowie Legionär Aron Herzsenyak (Ungarn). Ebenfalls nicht mehr dabei ist Kapitän Oliver Kalchbrenner, der sein Karriereende bereits vor Wochen verkündet hat und demnächst nur mehr in der Reserve aushelfen möchte.