Der SCLK-Ritter sagt Servus

Am Sonntag will Hannes Ritter ein letztes Mal für seinen Stammverein auflaufen.

Erstellt am 22. Oktober 2021 | 02:53
440_0008_8211444_owz42dani_sport_1klasse_ritter_grozdani.jpg
Ein „großer“ Kicker geht von der Bühne. Hannes Ritter, der für Stegersbach oder Lafnitz höherklassig unterwegs war, will es gegen Welgersdorf noch ein letztes Mal wissen.
Foto: BVZ

Es geht einfach nicht mehr: Die Verletzungen nahmen bei Ex-Lafnitz- und Stegersbach Kicker Hannes Ritter in dieser Saison einfach Überhand. So ist nach dem abschließenden Hinrundenspiel gegen Welgersdorf endgültig Schluss. Der frühere Außenbahnspieler beendet so bei seinem Heimatverein seine tolle Karriere. „Das mit den Verletzungen begann erst, seit ich 30 bin an. In diesem Jahr war es eine Katastrophe. Ich spiele einmal, dann bin ich wieder verletzt“, haderte er.

Dabei habe sich der 34-Jährige über den Winter fit gehalten. „Ich war jeden zweiten Tag laufen, habe aber trotzdem Muskelverletzungen.“ Zuletzt agierte er schon als Stürmer, um nicht mehr ganz so viele Sprints absolvieren zu müssen. Am Sonntag gegen Welgersdorf will er zumindest 30 Minuten durchhalten: „Ich hoffe auf einen Einsatz und dass meine Muskeln mitspielen.“

Anschließend lädt er am Sportplatz zu einer Abschiedsparty für alle ein, dann reicht es ihm mit dem Kicken. Eine Trainerausbildung ist nicht angedacht: „Ich will ein, zwei Jahre vom Fußball nichts hören. Ich konzentriere mich da nur mehr aufs Tennis spielen und Radfahren.“