Paukenschlag in Neuhaus vor Start. Trainer Franz Maller hat in der vergangenen Woche seine Tätigkeit zurückgelegt – Konstantin Friedreich übernimmt.

Von David Marousek. Erstellt am 14. August 2019 (01:19)
Marousek
Jähes Aus. Fritz Maller, der erst im Sommer beim USV Neuhaus anheuerte, legte in der Vorwoche seine Ämter als Chefcoach zurück. Ihm folgt nun Konstantin Friedreich nach.

Die Vorbereitung beim USV Neuhaus am Klausenbach verlief bis jetzt nicht im Ansatz nach Wunsch. In den Testspielen kassierte eines der Top-Teams des letzten Jahres bereits 33 Gegentore. Zur Erinnerung: In der vergangenen Meisterschaft kassierten die Neuhauser über die ganze Saison nur fünf mehr! Für Neo-Trainer Franz Maller reichte es nach der 2:7-Niederlage am vergangenen Mittwoch gegen seinen Ex-Verein Halbenrein endgültig und er legte seine Funktion nieder. „Die vielen Gegentore störten ihn sehr und auch einige andere Dinge passten ihm nicht. Unsere Vorbereitung verlief bis jetzt katastrophal“, resümierte der Sportliche Leiter Stephan Knapp.

Doch die Neuhauser haben vielleicht Glück im Unglück, denn im Sommer bot sich bereits der Slowene Konstantin Friedreich als Trainer an, doch dort war die Wahl bereits auf Maller gefallen. Friedreich, der in der Saison 2017/18 mit dem SV Klöch in die steirische Unterliga aufstieg, besuchte aber dennoch die Testspiele des Vereins und die beiden Parteien einigten sich schnell auf eine Zusammenarbeit. „Er war am Wochenende wieder zuschauen. Wir haben schnell auf ihn zurückgegriffen und wurden dann schnell einig“, freute sich Knapp.

Die Vorzeichen für die kommende Saison sind für den Titelkandidaten des letzten Jahres aufgrund der „chaotischen“ Vorbereitung also nicht gerade positiv. Mit einem guten Start könnte es aber nun sogar zu einer Aufbruchsstimmung innerhalb der Mannschaft kommen. „Wir hoffen jetzt nicht irgendwie unten reinzurutschen, sondern wollen einen guten Mittelfeldplatz holen.“