SV Deutsch Kaltenbrunn: Schon früh um vieles

Erstellt am 13. August 2022 | 00:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8438181_owz32dani_sport_1klasse_kaltenbrunn_koc.jpg
Schmerzhafte Ausfälle. Neben Jens Koch, der sicher noch länger fehlen wird, müssen beim SVDK aktuell auch Dominik Weber und Dominik Schlener passen.
Foto: BVZ
Der SV Deutsch Kaltenbrunn braucht gegen Kemeten fast schon zwingend den ersten Saison-Dreier.
Werbung

DEUTSCH KALTENBRUNN - KEMETEN; SAMSTAG, 17.30 UHR. So hatte man sich das rund um den Kaltenbrunner Traditionsverein nicht vorgestellt: Mit zwei Niederlagen startete man ins neue Jahr und ist so am Samstag schon sehr früh in der Saison erstmals wirklich gefordert. Konnte man der Vorstellung beim 3:4 gegen Neuhaus in Runde eins noch vieles abgewinnen, haderte man nach dem 2:3 in St. Martin mit einer verpassten Chance. „Vor allem nach der Pause zeigten dann einige nicht mehr die Leistung, die wir von ihnen erwarten und auch schon gesehen haben. Klar ist aber auch, dass wir noch nicht so gefestigt sind, wie wir das gerne schon wären“, sagte der Sportliche Leiter Hannes Thier, der schon auf Kemeten blickte: „Wir wollen da den ersten Dreier holen.“