SpG Wallendorf-Mogersdorf: Trainer-Wechsel nach halbem Jahr

Trainer Andreas Hüpfl erklärte seinen Rücktritt bei der SpG Wallendorf-Mogersdorf. Philipp Kohl folgt.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 02:11
Lesezeit: 1 Min
Wechsel nach halbem Jahr
Zuletzt war Philipp Kohl in Dobersdorf als Trainer aktiv. Zusätzlich ist er bei den Raabtal Juniors im Nachwuchs engagiert.
Foto: Marousek

Nach dem überraschenden Verpassen der Meistergruppe hat Andreas Hüpfl nach nur einem halben Jahr seinen Rücktritt als Trainer bei der SpG Wallendorf-Mogersdorf bekannt gegeben. Die SpG lag lange Zeit auf Kurs in Richtung Meister-play-off, ehe man am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten aus Dobersdorf unter die Räder kam und so den sicher geglaubten Einzug in die Eliteliga vergeigte. Im Frühjahr wartet auf den Klub aus dem Jennersdorfer Bezirk nun das Abenteuer „Cupgruppe B“.

Als neuer Mann an der Seitenlinie wird dabei Philipp Kohl fungieren. „Wir hatten gute Gespräche und wollen den Weg gemeinsam gehen“, erklärte der Sportlicher Leiter Alexander Hafner. Kohl betreute bis Mitte September Liga-Konkurrent USV Dobersdorf und schwingt ab sofort das Zepter bei der SpG. „Als das Angebot kam, habe ich nicht lange überlegen müssen und schnell zugesagt“, sagte der neue SpG-Coach und schoss nach: „Wir wollen im Frühjahr einen Top-Zwei-Platz erreichen.“

Um das zu gewährleisten, wird auch am Kader an einigen Stellschrauben gedreht, wie der Sportliche Leitner Alex Hafner verriet: „Wir wollen ein paar Dinge verändern. Wir sind mitten in der Kaderplanung, aber es gibt noch nichts Konkretes.“