„Goalgetter“ kommt heim zum SC Mariasdorf

Erstellt am 09. Januar 2022 | 01:15
Lesezeit: 2 Min
Der SC Mariasdorf holt Matthias Kappel von der SpG Edelserpentin zurück.
Werbung

Knapp fünf Jahre weg, jetzt wieder da: Besser kann 2022 für den SC Mariasdorf wohl nicht starten – der Cupgruppe-Klub lässt mit einem tollen Transfer aufhorchen. Von der SpG Edelserpentin kommt Matthias Kappel retour. Genau! Der Matthias Kappel, der vor seinem Abgang 2017 dreizehn Jahre lang in Mariasdorf kickte, dabei stets Tore schoss, 2016/17 zum Beispiel 18 – und das jetzt wieder tun soll.

Für seinen Ex- und Nun-Wieder-Trainer Fritz Kirnbauer, der jetzt übrigens, Insider werden´s wissen, wieder zwei Matthias Kappel im Kader hat (einer spielt bereits beim SCM, ist aber nicht mit angesprochenem zu verwechseln), ist der Transfer freilich fein: „Wir wollten ihn schon länger zurück.“ Der Coach möchte Kappels alte Stärken forcieren, ihn, auch wenn er „in Stuben defensiver spielte“, wie früher offensiv einsetzen, „etwa als Zehner“. Dass das klappen kann, zeigte sich ja bereits.
Kappel ist außerdem nicht der einzige Neue: Ebenfalls kommt mit Micha Pfneiszl ein Verteidiger, der zuletzt beim SV Draßmarkt in der 2. Liga Mitte-Reserve kickte.

„Zweiter“ Stürmer wird noch gesucht

Parallel zu den beiden Zugängen steht ein Abgang: Stürmer Martin Sarközi verlässt, weil man sich ganz vorne ganz neu aufstellen möchte, den Verein. Mit Kappel ist der erste Schritt dafür bereits getan, ein waschechter Neuner soll den zweiten darstellen. Kirnbauer: „Richtig, wir sind dran, die Suche nach so einem gestaltet sich aber schwierig.“
Weswegen man einen Aufruf versucht: Interessierte Knipser, die glauben, helfen zu können, sind angehalten, sich unter 0664/4670460 zu melden.