Fans überschritten Linie mit Banner

Erstellt am 25. Juni 2022 | 02:32
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8396841_owz25dani_sport_2klasse_minihof_hoedl.jpg
Feuer drin. Minihof-Liebau-Obmann Hubert Hödl musste in den vergangenen Tagen mit einigen Fans ein ernstes Wort sprechen. Weil der treue Anhang beim letzten Derby ein unschönes Banner, welches sich gegen die SpG richtete, gleich zweimal hinter dem Tor platzierte, war der Redebedarf groß. In Wallendorf wartet man auf eine Entschuldigung der FCML-Fans.
Foto: BVZ
Banner des FC Minihof-Liebau sorgt bei der SpG Wallendorf für einiges an Empörung.
Werbung

Beim letzten Derby-Heimspiel des FC Minihof-Liebau gegen die SpG Wallendorf-Mogersdorf sorgte ein Banner für massig Gesprächsstoff.

Einige Fans der Hausherren platzierten ein Plakat mit „unschönen Worten“, die sich gegen die Gäste richteten. Daraufhin musste man es abnehmen, ehe es wieder hinter dem Tor angebracht wurde.

„Das war unter der Gürtellinie. So etwas macht man nicht und hat am Fußballplatz auch nichts verloren. Ich erwarte eine Entschuldigung, sonst werden wir rechtliche Schritte einleiten“, war SPG-Obmann Willi Super verärgert und fügte an: „Es geht nicht gegen den Verein, sondern nur gegen die Personen, die es dort platzierten.“

Auch Minihof-Obmann Hubert Hödl verurteilte den Vorfall klar: „Ja, es war unter der Gürtellinie. Ich habe das mit den Personen schon besprochen. Es wird nicht mehr passieren. Für mich ist dieses Thema erledigt.“