ASK Jabing schnappt sich Dominik Farkas

Der 2. Liga-Verein gibt die Verpflichtung des Oberdorfers bekannt.

Erstellt am 28. November 2021 | 02:56
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8225624_owz45dani_sport_burgenlandliga_kohfidis.jpg
Neue Aufgabe in der 2. Liga Süd. Nach den Stationen Oberdorf, Stegersbach, Oberwart und zuletzt Kohfidisch, schlägt Mittelfeld-Allrounder Dominik Farkas nun beim ASK Jabing auf. Ein doch überraschender Transfer.
Foto: Bauer

Untätigkeit kann man dem ASK Jabing, der auf Platz acht liegend in die Winterpause einlief, aktuell nicht vorwerfen. So verlor man seinen Erfolgstrainer Marc Seper aufgrund beruflicher Gründe, brauchte aber nicht wirklich lange, um mit Joachim Parapatits eine sehr spannende Nachfolge-Option zu tätigen. Ähnliches gilt auch für den nächsten Zugang rund um die Pinka-Arena: Dominik Farkas!

Der jüngere, gebürtig aus Oberdorf stammende Bruder vom heutigen FC Luzern- und Ex-RB-Salzburg-Profi Patrick Farkas, schlägt nach vielen Stationen in der Burgenlandliga nun wieder in der 2. Liga Süd auf. Dort war er mit seinem Oberdorfer Stammverein schon einmal tätig, ehe es ihn über die Stationen Stegersbach, Oberwart und zuletzt Kohfidisch wieder zurück verschlug. Sehr zur Freude des Jabinger Obmannes Christian Gansfuss: „Er ist ein sehr guter Spieler, der uns im Mittelfeld sicher verstärken wird. Dominik entspricht genau unseren Erwartungen und er war der Kicker, den wir suchten.“

Jabing-Kader steht schon fast zur Gänze

Allzu viel wird dann nicht mehr passieren, auch weil man keine Abgänge haben wird. So hofft man auf die Rückkehr von Abwehrchef Georg Wappel, der in der Hinrunde verletzungsbedingt oft fehlte. Auch den Rest will man in dieser Form zusammenhalten, ehe man 2022 etwas nach oben schauen möchte. „Wir wollen unser Team beisammenhalten“, erklärte das ASK-Oberhaupt.