Ein Auftakt mit Maß für den ASK Jabing. Der Aufsteiger vom ASK Jabing blickt auf eine ruhige, aber auch durchaus interessante Transferperiode 2019 zurück.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 17. Juli 2019 (01:58)
Bauer
Vom Nachbarn zum Aufsteiger: Maxi Bauer wechselt aus Großpetersdorf nach Jabing, während ihm auch Benni Bogad vom ASK Rotenturm dorthin folgte und mithelfen will, oben zu bleiben.

Zuletzt war es vorbei mit der Feierei, denn Aufstiegstrainer Marc Seper bat seine kickende Zunft vom ASK Jabing wieder zum Training. Den 3:1-Sieg zum Auftakt gegen Oberwart wollte man nicht überbewerten, ehe dann eine laut Coach „intensive Woche“ folgte. Den Abschluss bildeten dann zwei Testspiele gegen Hartberg/Umgebung (1:1) und gegen den SV Hannersdorf (1:3), wobei sich Seper trotz der Ergebnisse zufrieden zeigte: „Es fehlten noch wichtige Kräfte und so durften die jungen Spieler ran. Dennoch waren es zwei lehrreiche Probeläufe für die Mannschaft und mich.“

BVZ

Die ersten Auftritte im ASK-Trikot feierten indes Georg Wappel, Tobias Plank und Benni Bogad, die im Sommer zum 2. Liga-Aufsteiger wechselten. Geschont wurde derweil noch Maxi Bauer, der gegen Ende der Frühjahrssaison mit einer Verletzung kämpfte und man derzeit nicht zu viel riskieren will. „Maxi ist fit und es war nur eine reine Vorsichtsmaßnahme“, so Seper, der den Mittelfeldspieler nun entweder am Freitag gegen Hartberg II oder am Samstag gegen Pinggau testen will. „Sofern es irgendwie möglich ist, hoffe ich schon, dass er drei der vier Halbzeiten spielen wird können.“