Plank als neuer Cheftrainer des SC Grafenschachen. Der SC Grafenschachen hat einen neuen Cheftrainer: Helmut Plank heuert zum zweiten Mal beim 2. Liga-Verein an.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 02. Oktober 2020 (01:23)
440_0008_7942727_owz40dani_sport_2liga_grafenschachen_he.jpg
Ein Hallo an die SCG-Fans. Helmut Plank, selbst viele Jahre ein super Kicker, der Regionalliga-Erfahrung aufweist, übernahm zuletzt das Traineramt beim SC Grafenschachen.
Bauer

Das Wochenende meinte es sportlich wieder nicht unbedingt gut mit dem SC Grafenschachen. Noch am Samstag wäre man Richtung Mühlgraben gefahren, ehe die Kunde kam, dass es angesichts der schweren Regenfälle zu diesem Zeitpunkt nicht gehen würde. Der Ersatztermin war schnell gefunden: Sonntag, und nur 24 Stunden später.

Das brachte Grafenschachener Personalprobleme mit sich, denn neben den sowieso schon verletzten Marcel Jahrmann, Christoph Bachleitner und Jan Haselbacher-Thier, gesellten sich die beruflich verhinderten Oliver Zankl und Martin Cesar hinzu. Chance hatte man beim späteren 0:5 dann keine. Vorwürfe blieben aber aus, wie Sektionsleiter-Stellvertreter Rainer Pöll bekräftigte: „Wir machten sehr viele Fehler und schossen uns vier Tore selbst. Aber diese Elf spielte so eben auch noch nie zusammen.“ Und wurde dazu auch noch von einem Trainer eingestellt, der die Mannschaft erst seit Kurzem neu kennenlernte: Ex-Edelzangler Helmut Plank übernahm zuletzt zum zweiten Mal das SCG-Cheftraineramt. „Wir kennen seine Qualitäten und wir wissen, dass er mit seiner Art sehr gut zu uns passt. Einfach ein sehr guter Trainer, der menschlich, charakterlich und qualitativ sehr viel zu bieten hat“, so Pöll.

Wenig Verständnis zeigte man beim 2. Liga-Verein für die letzten Spielansetzungen. Erst musste man Sonntag nach Mühlgraben, zwei Tage später zum Rechnitz-Nachtrag. „Das ist ein Witz und für uns kein fairer Wettbewerb. Man will auf Teufel komm raus die Meisterschaft durchdrücken“, kritisierte Sektionsleiter Gerald Ringhofer und Pöll ergänzte: „Es ist nicht in Ordnung, dass man die Saison so durchpeitschen will.“