Coronavirus: Alle Basketball-Spiele ausgesetzt. Der Spielbetrieb in den Basketballligen wird ausgesetzt - betroffen davon sind damit auch die Oberwart Gunners!

Von David Marousek. Update am 11. März 2020 (15:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Oberwart Gunners sind vorerst spielfrei.
David Marousek

UPDATE Aktuelle Statement der Basketballliga

Aufgrund der sich stetig entwickelnden, hochdynamischen Situation rund um das Coronavirus wurde heute, Mittwoch, Nachmittag durch die Ligaführung und den Verband folgendes beschlossen:

- alle Bewerbe unter dem Dach der Basketball Superliga und des ÖBV werden ab sofort bis auf weiteres ausgesetzt. D.h., dass bereits die für Donnerstagabend angesetzten Spiele in der ADMIRAL Basketball Superliga nicht stattfinden werden.

- Bis 05.04.2020 erfolgt eine Neubewertung der Situation. Danach wird über die weitere Austragung der ausstehenden Bewerbsspiele entschieden.

Tomas Kanovsky, Geschäftsführer der Basketball Superliga GmbH: „Der Basketball Superliga und dem ÖBV ist Sicherheit und Zeitgewinn in der jetzigen Situation am wichtigsten. Die sehr dynamische und negative Entwicklung der Coronavirus-Krise in Österreich hat uns veranlasst, unseren gestrigen Beschluss, Spiele ohne Zuschauer zuzulassen, zu überdenken und – auch im Sinne der Fairness – den gesamten Spielbetrieb vorerst bis 5. April zu stoppen. Entspannt sich bis dahin die Lage nachhaltig, sollte es möglich sein, die Bewerbsspiele der jeweiligen Liga zu Ende zu bringen. Wir alle müssen uns mit der außergewöhnlichen Herausforderung abfinden und unseren Beitrag leisten.“

Wir hatten berichtet:

Der Erlass der Bundesregierung zum Coronavirus bezüglich Indoor-Veranstaltungen hat auch Auswirkungen auf den Basketballsport. Die Oberwart Gunners werden die letzten beiden Heimspiele (Klosterneuburg Dukes und SKN St. Pölten) ohne Zuschauer absolvieren. 

Via Livestream können jedoch alle Spiele der Superliga, sowie der 2. Bundesliga, auf www.basketballaustria.at verfolgt werden.

Präsident Thomas Linzer meldete sich via Homepage an die Fans: 

„Die Situation betreffend Corona Virus ändert sich täglich und ist auch in Zukunft nicht absehbar. Leider müssen wir das jetzt als höhere Gewalt hinnehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Niemand von uns weiß, ob angesichts der täglich neuen Gefahrenlage unsere Meisterschaft in diesem Jahr tatsächlich zu Ende gespielt werden kann, oder nicht. 

Es ist alles andere als angenehm, in einer völlig leeren Halle zu spielen, aber im Moment haben wir leider keine andere Wahl, als am kommenden Sonntag gegen Klosterneuburg und wohl auch am 28.03. gegen St. Pölten hinter verschlossenen Türen zu spielen.

Wir bitten ALLE unsere Sponsoren, VIP-Kunden, Fans und Besucher um Verständnis, dass wir da leider auch KEINE Ausnahmen machen können, weil die behördlichen Vorgaben streng kontrolliert werden.“