Verletzung/Bieshaar: Zweites MR soll Aufklärung bringen. Nach erster Diagnose wird sich Teamarzt Dr. Martin Reschl in einem MR selbst ein Bild über das Ausmaß der Verletzung von Terrence Bieshaar machen.

Von Daniel Fenz. Update am 12. Februar 2021 (14:52)

Gunners-Präsident Thomas Linzer klärt auf, dass es doch noch einen Funken der Hoffnung über die Verletzung von Terrence Bieshaar geben dürfte. "Wir hoffen derzeit, dass die Erst-Diagnose nicht stimmt und die Verletzung nicht so schlimm ausfällt, wie nach dem Spiel diagnostiziert wurde", so Linzer.

Teamarzt Dr. Martin Reschl führt daher morgen, Samstag, ein MR mit dem Spieler durch und hofft, dass sich die Diagnose nicht bewahrheitet, da es das Saisonende des Spielers bedeuten würde.

-------------------------------------

Die Niederlage gegen die Dukes schmerzt die Oberwart Gunners nicht so, wie das frühzeitige Aus von Terrence Bieshaar. Er verletzt sich neuerlich und zieht sich eine Patellafraktur zu, die Saison ist für ihn damit vorzeitig beendet.

Die Unger Steel Gunners Oberwart mit Headcoach Horst Leitner an der Spitze blieben auch im zweiten Spiel der Platzierungssrunde ohne Erfolg. Die Gäste aus Klosterneuburg hatten leichtes Spiel und gingen als Sieger vom Platz. Vielmehr schmerzte die Verletzung von Terrence Bieshaar, der frühzeitig aus dem Spiel musste und sich eine Patellafratkur zuzog.

Für den Legionär ist die Saison vorzeitig zu Ende, obwohl er gerade erst eine Fersenverletzung überstanden hatte und danach sein zweites Spiel bestritt. Bitter für die Gunners, da nach seinem Ausfall die Anmeldung eines Ersatzspielers jetzt nicht mehr möglich ist.

Headcoach Horst Leitner sagte dazu: "Die Verletzung trifft uns sehr hart. Gerade in der heißen Phase der Meisterschaft, vor dem Cup-Finale und den Play-offs, wäre ihm eine wichtige Rolle in meiner Mannschaft zugekommen." Jetzt heißt es für die Mannschaft, zusammen zu rücken und noch mehr zu geben.

STATISTIK
UNGER STEEL Gunners Oberwart – IMMOunited Dukes Klosterneuburg  72:81 (25:19, 19:23; 14:17, 14:22)
Werfer Gunners: Alexander, Fiodorovas, Poljak je 15 Punkte; Pruitt 14; Knessl  5; Patekar 4; Käferle,  Diggs je 2.
Werfer Dukes: Bauer 2 Punkte; Laurent 16; Hopfgartner 12; Bavcic 9; Burgemeister 8; Danek 5; Lakoju 3; Leydolf, Jakubowski je 2.