Sportunion Dornau: Austausch mit anderen Länder

Erstellt am 02. Dezember 2022 | 03:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8537834_owz48dani_sport_wohnheimdornauc.jpg
Emanuel Horvath (2.v.l. stehend) vom Wohnheim Dornau war in Liechtenstein zu Gast.
Foto: Koller
Eine Abordnung der Sportunion Dornau war nach Liechtenstein gereist, um sich unter anderem mit Teams aus der Schweiz und Deutschland zu messen.
Werbung

Die Vertreter der Sportunion Wohnheim Dornau spielten bei ihrem Besuch in Liechtenstein gegen Teams aus der Schweiz, Bayern, Baden-Württemberg und Liechtenstein. Neben den Sportlern waren Trainer sowie Unified-Partner der Sportarten Tanzen und Tennis vertreten. Sportsprecher und Mentoren aus den teilnehmenden Ländern waren ebenfalls zum Austausch geladen, bei dem an drei Tagen Workshops abgehalten wurden.

Die Südburgenländer waren unter anderem mit Sportsprecherin Johanna Pramstaller und den Mentoren Sebastian Koller und Beatrice Amann sowie Youth-Leaderin Jennifer Koubek vor Ort. „In Zukunft soll die Zusammenarbeit zwischen den ‚Bodensee-Ländern‘ wieder stärker forciert werden und ein regelmäßiger Austausch stattfinden“, berichtet Betreuer Sebastian Koller.

Die Zusammenkunft in Liechtenstein empfand er selbst als positiv. „Ich glaube, dass daraus viele großartige Projekte entstehen werden.“ Weiters waren neben den Südburgenländern aus österreichischer Sicht die Sportdirektoren Raphael Loskot und Thomas Gruber sowie Pierre Gider (Tanzen) mit Sportlerin Regina Sorger, Vanessa Greinix (Unified-Partnerin) und Martin Somerauer (Tennis) dabei.