„Unser Verein tritt sicher nicht beim Turnier an“. Heiligenbrunn erteilt Spielertrainer für 30. Dezember keine Erlaubnis.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. Dezember 2018 (00:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild

2. Liga Süd-Klub Heiligenbrunn spielt – geht es nach dem Sportlichen Leiter Ronald Weidinger – beim Hallenturnier des SV Neuberg am 30. Dezember nicht mit. „Unser Verein tritt sicher nicht beim Turnier an.“

Aktuell scheint der Verein auf der Internetseite des Burgenländischen Fußballverbands im Spielplan des Neuberger Hallensturniers noch auf. Hintergrund: Spielertrainer Stanislav Tot verhandelte am 9. Dezember im Aktivpark in Güssing mit Neuberg-Obmann Martin Konrad und sagte wohl im Alleingang zu. Der Vorstand erteilt ihm und den weiteren Spielern nun keine Freigabe, sie dürfen nicht beim McDonalds-Turnier antreten.

Konrad hingegen hofft weiterhin, dass die vereinbarte Zusage zwischen ihm und Tot hält. Es könnte also noch spannend werden, ob Heiligenbrunn antritt oder Neubergs Boss einen Verein als Alternative suchen muss. Apropos BFV-Hallenmasters: Laut (neuem) Regulativ hätte Heiligenbrunn bis 15. Dezember dem Verband melden müssen, ob sie bei einer etwaigen Qualifikation auch mitspielen oder nicht.

Heiligenbrunn wird das aber erst am Samstag bei der Weihnachtsfeier beschließen. Sollte man sich trotzdem fürs BFV-Hallenmasters qualifizieren, dann aber kurzfristig absagen, würde das ein Strafverfahren des Verbandes nach sich ziehen.