Die Frischzellenkur für den SC Pinkafeld

Erstellt am 24. Juni 2022 | 02:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8394599_owz25dani_sport_burgenlandliga_pinkafel.jpg
Neu in der Pinkafelder Abwehrreihe. Balint Nyirö (l.) bewies in über vier Jahren beim ASK Kohfidisch seine Tauglichkeit und wird nun beim SCP versuchen, seine Routine in die doch verjüngte Elf einzubringen. Ob mit Vierer- oder Fünferkette, die zuletzt meist gespielt wurde, wird dann die Vorbereitung zeigen.
Foto: BVZ
Der SC Pinkafeld holt mit Balint Nyirö den letzten von fünf Neuzugängen.
Werbung

In Pinkafeld schraubt man eifrig an seinem Kader für die neue Saison. So sind die fünf Zugänge schon fixiert, kommen Defensiv-Mann Jan Reiter (Gattendorf), Offensiv-Allrounder David Korherr (Greinbach), Linksfuß Jakob Waldherr (Oberwart), Stürmer Lukas Wenninger (Horitschon) und auch Innenverteidiger Balint Nyirö (Kohfidisch) zur Elf von Neo-Trainer Christoph Monschein.

Im Gegenzug verlassen Trainer Max Senft (Junge Wikinger Ried), Peter Schützenhöfer (Retz), Patrick Bürger (unbekannt), Dominik Luif (Grafenschachen), Luca Wohlmuth (Lafnitz II) und wohl auch Maxi Pfeiffer (Allhau) den SCP. Mit weiteren Abgängen sei im Gegenzug laut der Vereinsführung nicht mehr zu rechnen, was auch für die Zugangsseite gilt.