SC Pinkafeld: Verfolgerduell steht am Plan

Der SC Pinkafeld trifft am Samstag auf das Siegendorfer Spitzen-Team.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 04:15
Burgenlandliga - SC Pinkafeld: Verfolgerduell steht am Plan
Vier Aufgaben vor der Pause. Neo-Papa und SCP-Kapitän Dominik Luif empfängt am Samstag mit seinen Kollegen den ASV Siegendorf. Ein harter Brocken für „Tomsn“ und seine SCP-Kollegen.
Foto: Patrick Bauer

PINKAFELD - SIEGENDORF; SAMSTAG, 17 UHR

Und natürlich blickte man beim Pinkafelder Traditionsverein mit einem Auge in Richtung Parndorf. Dort stand am letzten Freitag der Schlager zwischen den nordburgenländischen Hausherren und dem SV Oberwart an. Gerne hätte man aus Pinkafelder Sicht ein Remis gesehen, aber der südliche Nachbar vom SVO behielt beim 2:1 knapp die Oberhand. So weisen die Mannen von Max Senft aktuell sechs Zähler Rückstand auf den neuen Tabellenführer auf. Selbst konnte man zuletzt nicht eingreifen, denn man hatte sein spielfreies Wochenende zu absolvieren. „Das tat auch ganz gut“, resümierte Sektionsleiter Alex Diridl, der ergänzte: „Wir konnten durchschnaufen.“

„Gegen beste Elf der Liga“

Auch um die Akkus für die letzten vier Meisterschaftsaufgaben (Siegendorf, Parndorf, St. Margarethen, Markt Allhau) neu aufzuladen. Vor allem die kommenden beiden Spiele sind richtungsweisend, denn man könnte sich eine gute Ausgangsposition fürs Frühjahr sichern, sofern man diese eben positiv bestreitet. Alleine Gegner Nummer eins hat es aber in sich. Das weiß Alex Diridl: „Grundsätzlich sicher die beste Elf der Liga, aber wir trauen uns zu, auch dort zu punkten. Dennoch sprechen alleine die Namen der Spieler für sich.“ Personell fehlt bei den Pinkafeldern einzig Innenverteidiger Jan Röhrling sicher.