SV Güssing holt neuen Assistent. Manuel „Rada“ Radakovits verstärkt das Trainerteam des Burgenlandligisten. Er nimmt dabei die Rolle von Didi Schabhüttl ein, der im Gegenzug weiter im Verein bleiben soll.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 19. Februar 2021 (01:13)

Die Transferperiode beim aktuell Zwölften der Burgenlandliga-Tabelle vom SV Güssing verlief extrem ruhig. Auf Zugangsseite gab es keinen Kicker zu vermelden, während sich Valentin Tschech dem Kooperationspartner aus Gerersdorf-Sulz anschloss. Das war es auch schon, denn zu unsicher war die Lage ob der Corona-Krise und wirkliche Optionen waren rar gesät.

Didi Schabhüttl soll als Talente-Coach fungieren

So blieb Neo-Cheftrainer Tihamer Lukacs der einzige Zugang für 2021, während sich zuletzt noch einer dazugesellt: Manuel „Rada“ Radakovits. Dieser kickte lange selbst, ehe er in Heiligenkreuz und zuletzt in Eberau als Assistent und Reserve-Trainer werkte. Nun geht es zurück nach Güssing, wo er einst in der Jugend spielte. Die Hintergründe erläuterte der Sportliche Leiter Johannes Jandrisevits: „Unser bisherige Co-Trainer Didi Schabhüttl muss kürzertreten und so war es notwendig, etwas zu machen. Wir sind sehr froh, dass wir mit Manuel den Güssinger Weg weitergehen können. Es freut uns, dass er bei uns ist.“ Nachsatz: „Die Verpflichtung von Manuel beziehungsweise die Erweiterung unseres Trainerteams, wird unseren Weg mit der eigenen Jugend weiter stärken.“

Da spielt auch Didi Schabhüttl eine große Rolle. Ganz lässt man ihn nämlich nicht aus den GSV-Fängen, die „Schabi“ gerne weiter im Verein sehen wollen. Das wird auch passieren, auch wenn die beruflichen Verpflichtungen ein weiteres Engagement im Kampfmannschafts-Kader verhindern. So wird sehr wahrscheinlich eine neue Rolle für den ehemaligen Bocksdorf- und Heiligenkreuz-Trainer geschaffen. „Didi soll als Talente-Coach fungieren und dabei als Bindeglied zwischen U14/U16 und der Ersten arbeiten.“