Zsolt Jona wird Trainer beim SV Güssing

Erstellt am 26. November 2022 | 02:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8531835_owz47dani_sport_burgenlandliga_guessing.jpg
Teamgeist als Stärke. Die Kicker des SV Güssing wollen mit Geschlossenheit den Klassenerhalt in der Burgenlandliga schaffen. Einfach wird das angesichts der Ausgangsposition aber nicht. Zumindest einen neuen Cheftrainer gibt es mit Zsolt Jona nun. Das restliche Trainerteam bleibt gleich.
Foto: Patrick Bauer
Der langjährige Tobaj-Kicker, der vor allem in den letzten beiden Klassen unterwegs war, wird neuer GSV-Chef.
Werbung

Eine der beiden über den Winter zu besetzenden Positionen konnte der SV Güssing am Sonntagvormittag abhaken: Zsolt Jona wird nämlich neuer Trainer beim derzeitigen 14. der Burgenlandliga. Dieser ist vor allem als Fußballer bekannt, denn seit 1996 war der gebürtige Ungar in Österreich aktiv, ab 1998 dabei durchgehend im Südburgenland.

440_0008_8530884_owz47dani_sport_burgenlandliga_guessing.jpg
Neo-Chef. Zsolt Jona übernimmt die Agenden als Güssing-Trainer.
Foto: BVZ

Dort ist der ehemalige Mittelfeldspieler mittlerweile auch wohnhaft und werkte in den letzten Jahren als Trainer im Güssinger Nachwuchs mit. „Da hatte er auch die U16 mit unserem Ex-Coach Christoph Herics inne“, erklärte Vorstandsmitglied Rudi Ditzer, der sich über die Bestellung des lange für St. Michael, Tobaj, oder Großmürbisch spielenden Fachmannes freute.

So ist eigentlich nur die Position eines neuen Obmannes offen. Dort hofft man, im Jänner eine Generalversammlung einberufen zu können, um die Nachfolge von Hannes Winkelbauer zu klären.

Ganz fix ist das indes noch nicht, es sieht aber ganz gut aus. Personell soll wenig passieren, man wird nur auf Abgänge reagieren, sofern jemand Abgangsgedanken hegen sollte. „Wir wollen aber eigentlich gleich bleiben“, sagte Ditzer auf Nachfrage.