FC Südburgenland kämpft gegen den Abstieg. Die Mannschaft des FC Südburgenland kann am Samstag nur überraschen. St. Pölten fixierte vorige Woche den sechsten Titel in Serie.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 07. Mai 2021 (10:33)
Südburgenlands Frauen (l.) müssen in St. Pölten unbedingt punkten.
Daniel Fenz

Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen vor dem Duell zwischen spusu SKN St. Pölten (1.) und dem FC SKINY Südburgenland (10.) nicht sein. Während die Niederösterreicherinnen in der Vorwoche vorzeitig den sechsten Titel in Serie fixierten, rutschten die Südburgenländerinnen mit einer 1:2-Niederlage gegen den FC Wacker Innsbruck noch tiefer in den Abstiegskampf.

Zu den sieben Punkten der Mannschaft von Neo-Coach Joachim Steiner sowie seinen Co-Trainern Michael Thek und Harald Rehberger wird es von der Papierform her schwierig , anzuschreiben. Die Gastgeberinnen aus Niederösterreich wollen die Saison mit 18 Siegen abschließen.

Eine Überraschung ist im Fußball aber immer möglich. Das Spiel wird am Samstag, ab 10 Uhr, auf ORF Sport+ im Fernsehen übertragen.

Planet Pure Frauen Bundesliga, 16. Runde
Samstag, 8. Mai
10 Uhr: spusu SKN St. Pölten - FC SKINY Südburgenland
13 Uhr: FC Wacker Innsbruck - FC Bergheim
14.15 Uhr: SKV Altenmarkt/Triesting - USV Neulengbach
17 Uhr: SV Horn - SG Austria Wien/USC Landhaus

Sonntag, 9. Mai
12 Uhr: SK Sturm Graz - FFC Vorderland

Links: ÖFB / FC Südburgenland