Premiere unter den Top-Ten für Wiesberger. Mit Platz neun in Shanghai holte der Oberwarter Bernd Wiesberger sein bislang bestes Ergebnis bei einem WGC-Turnier.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 01. November 2017 (01:37)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Das war die richtige Antwort auf die letzten, mühsamen Wochen des Bernd Wiesberger. Gerade rechtzeitig vor dem Saisonfinale mit den abschließenden drei Turnieren der Rolex Series schrieb der 32-Jährige wieder so richtig an. Und zwar mit seinem bislang besten Resultat bei einem World Golf Championship-Event (nach den vier Major-Turnieren sind die WGC-Veranstaltungen die wichtigsten Bewerbe im Golf-Kalender).

Konstanz kehrte wieder zurück

Wiesberger belegte beim HSBC Championship in Shanghai Rang neun. Vor allem die Konstanz auf dem Grün kehrte in Asien, wo der Südburgenländer sich sichtlich wohlfühlt (seinen letzten Turniersieg feierte er beim European Tour-Bewerb im April in Shenzen), wieder zurück.

Mit soliden Runden und einem starken Schluss-Tag, wo er sich von Rang 15 noch unter die Top-Ten des Mega-Turniers (knapp 10 Millionen Dollar Preisgeld) katapultierte, setzte er einen Meilenstein in seiner Karriere. Am Starttag in China gab es sogar ein besonderes Zuckerl: ein Hole-in-one. Den Sieg sicherte sich der Engländer Justin Rose, der am Finaltag noch acht Schläge auf den Führenden Dustin Johnson aufholte.

Sprung in Weltrangliste

Das Topergebnis bedeutete für Wiesberger einen Sprung in der Weltrangliste von Platz 40 auf 36. Mit viel Selbstvertrauen geht es nun an diesem Wochenende zu den Turkish Open, bevor dann die Nedbank Challenge in Südafrika und das World Tour Finale in Dubai folgen.