Kristin Hetfleisch: Mit der Lust auf Gold. Die Oberdorferin Kristin Hetfleisch siegte am Sonntag im Slalom in Montecampione und hat für die Titelkämpfe einiges vor.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 01. August 2018 (01:14)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Junioren-Weltmeisterschaft im Blick. Die gebürtige Oberdorferin Kristin Hetfleisch greift nach ihrem Sieg im Slalom am letzten Sonntag nun nach Gold. Der Hang bleibt nämlich derselbe und dieser liegt ihr gut.
D. Fenz

Und sie hat es schon wieder getan: Kristin Hetfleisch, 21 und gebürtig aus Oberdorf stammend, siegte am vergangenen Sonntag im Slalombewerb in Montecampione/Italien, während sie sich am Samstag im Riesentorlauf noch den zweiten Platz abholte. Mit diesen beiden starken Ergebnissen baute Hetfleisch auch die Führung im Gesamt-Weltcup auf Teamkollegin Jacquelin Gerlach weiter aus, die im Riesentorlauf „nur“ Rang fünf belegte.

Ein perfektes Wochenende für die Oberdorferin, die die beiden Tage als optimale Vorbereitung für die am gestrigen Dienstag startende Junioren-WM sah. Dabei galt Hetfleisch schon beim Riesentorlauf (Anm.: nach Redaktionsschluss) als Favoritin, während am heutigen Mittwoch mit dem Slalom die zweite Chance auf Edelmetall besteht. Die Spezialistin hat bei ihrer letzten Junioren-WM aber noch eine (kleine) Rechnung offen, denn im Vorjahr holte sie einmal Silber und dreimal Bronze. Jetzt soll Gold folgen.

Ähnliches hat auch die Rechnitzern Lisa Wusits vor, die zuletzt verletzt fehlte, aber in Montecampione im Slalom zur Halbzeit gar noch führte, dann aber ausschied. Auf der Rechnung muss man Wusits aber sicherlich haben.