Nach zwei Jahren den Titel wiederholt. Wie schon 2017 holten sich die Jungs von der HAK Stegersbach in Bad Waltersdorf die Trophäe.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 12. Juni 2019 (01:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Und sie taten es schon wieder: Die HAK Stegersbach holte sich nach 2017 erneut den Titel der Oberstufen-Bundesmeisterschaft. Im schönen Thermenstadion zu Bad Waltersdorf schaffte die von Joachim Steiner und Harald Rehberger betreute Elf, die mit vielen 2. Liga- oder gar Burgenlandliga-erprobten Akteuren gespickt war, die Titelverteidigung. Ein hartes Stück Arbeit, denn wirklich gut fanden Jakob Peischl, Dzenan Serifi und Kollegen nicht ins Turnier. Im ersten Spiel musste man sich gegen Kärnten mit einem 2:2 zufrieden geben, ehe man sich gegen Salzburg zwar steigerte, aber beim 0:0 wieder „nur“ einen Zähler holte.

Goalie Hettlinger war der große Held

Als Zweiter ging es so in die Zwischenrunde, wo Niederösterreich wartete. Es folgte der bis dato beste Auftritt und die Stegersbacher siegten mit 1:0. Ähnliches folgte, denn dank zweier wunderschöner Treffer schlug man auch die steirischen Vertreter, ehe man sich mit einem 1:0 über Oberösterreich das Final-Ticket sicherte.

Dort wartete Tirol, die ein gutes Turnier absolvierten und auch gegen Stegersbach über die volle Distanz das 0:0 hielten. So kam es zum Elferschießen, wo Wiesfleck-Goalie David Hettlinger über sich hinauswuchs, zwei Elfer parierte, ehe Peischl die Entscheidung besiegelte. So gelang den Stegersbachern die Titelverteidigung und der Startschuss für die Feierlichkeiten war gesetzt – stark Jungs!