Ideale Wettkampfbedingungen für junge Skater. Der ASVÖ-Bundeslehrgang „Rollsport“ stand in Stegersbach im Zeichen des Nachwuchses.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 04. September 2019 (01:29)
Tigers
Überzeugte sich von der guten Nachwuchsarbeit in Stegersbach. ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits (rechts, hockend) mit Obmann Andreas Freiberger (l., stehend) und den Teilnehmern in Stegersbach.

Drei Tage lang fanden sich Kinder und Jugendliche aus ganz Österreich in Stegersbach zum Bundeslehrgang ein, um sich im Inlineskaterhockey zu versuchen. Dieser wurde dabei vom ASVÖ veranstaltet. Auf dem Programm standen gemeinsame Trainingseinheiten sowie ein Bundesvergleichskampf. Die jungen Sportler setzten sich aus vielen ASVÖ-Vereinen aus den diversen Bundesländern zusammen.

Dank einer Kooperation mit dem Thermenhotel „Allegria Resort Stegersbach by Reiters“ konnten die jungen Sportler neben den kräfteraubenden Sporteinheiten im „ÖRSV- Bundesleistungszentrum“ (Österreichischer Rollsportverband) auch die Vorzüge der Wellnessregion optimal nutzen. Regenerative Einheiten wurden am Abend in der Therme umgesetzt. Aus dem Burgenland waren acht jugendliche ASVÖ-Sportler dabei. Die Tigers Stegersbach entsandten fünf Nachwuchsspieler zum Auswahlcamp.

Scouting für mögliche Kader-Einberufung

Das Trainerteam setzte sich aus international erfahrenen Inlineskaterhockey-Coaches aus Niederösterreich und Salzburg zusammen. Robert Zsifkovits, Präsident des ASVÖ Burgenland, überzeugte sich persönlich von der guten Arbeit im Rollsport. Er gratulierte den Sportler zu den Leistungen. In diesem Zuge fand auch ein Scouting für mögliche Nationalteam-Kandidaten für die im Oktober stattfindende Europameisterschaft statt. ASVÖ-Bundesfachwart und Obmann der Tigers, Andreas Freiberger, hob die besonders gute Zusammenarbeit zwischen dem ASVÖ und dem Rollsportverband und lokalen Sponsoren hervor: „In Stegersbach wurden für dieses Event die Synergien von Tourismus und Sport verknüpft, um den Jugendlichen ideale Wettkampf- und Trainingsbedingungen zu bieten. Die vielen teilnehmenden Nachwuchssportler waren begeistert.“