DKV Schlaining: „Mussten Angebot einfach annehmen“

Im Sport-Hotel Kurz in Oberpullendorf wurde die Kegelbahn renoviert, was die Schlaininger Damen auf den Plan rief.

Daniel Fenz
Daniel Fenz Erstellt am 12. September 2021 | 02:30

Nach der abgebrochenen Meisterschaft aufgrund der Corona-Pandemie starten die Damen des DKV Schlaining in die neue Saison. Mit neuer Heimstätte, denn im Sport-Hotel Kurz in Oberpullendorf wurde die Kegelbahn umfassend renoviert. Da konnten die Schlainingerinnen nicht „Nein“ sagen. „Günter Kurz stellt sie uns zur Verfügung, das Angebot mussten wir einfach annehmen“, so Obfrau Theodora Marth.

„Starten optimistisch in die neue Saison“

Bald geht es los – endlich: Nach sieben Monaten Pause durfte im Mai wieder mit dem Training gestartet werden. „So konnte zumindest zeitgerecht die Vorbereitung auf die neue Meisterschaft begonnen werden“, berichtet Mannschaftsführerin Martina Vegerbauer. Neben den Trainings im Sommer nahmen die Damen auch an zwei Turnieren in Ungarn teil. Sowohl in Györ als auch in Papa wurden jeweils Spitzenplatzierungen erreicht. „Mit diesen Erfolgen starten wir optimistisch rein“, erklärte Obfrau Marth.

In der Damen Superliga starten demnächst nur mehr neun Teams, daher gibt es pro Spielrunde jeweils eine kleine „Zwangspause“. Aufgrund der neuen Auslosung ist Schlaining in der ersten Runde am kommenden Wochenende spielfrei. „Somit haben wir eine Woche mehr Vorbereitungszeit, die wir dieses Jahr, wegen der Veränderung auch dringend brauchen“, so Martina Vegerbauer abschließend.

Apropos Heimspiele: Die werden im Sport-Hotel Kurz immer samstags, ab 12 Uhr, ausgetragen. Das erste Heimspiel gibt es dann am 25. September. Marth dazu: „Wir hoffen auf eine erfolgreiche Saison, die wir, wenn alles gut geht, fertig spielen dürfen.“