Zu wenig Fußbälle verfügbar bei Testspiel . Testspiel zwischen Neuhaus und Minihof-Liebau wurde deshalb vorzeitig beendet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. Juli 2021 (05:53)
Im Fußball-Unterhaus wird wieder gekickt
zu wenige Fußbälle beim Testspiel
APA (Symbolbild)

Dass aufgrund von Gewitter und Blitzen ein Spiel unterbrochen wird, ist auch bei Testspielen nichts Ungewöhnliches. So wie am vergangenen Sonntag beim Dobersdorfer Kabinenfest, als der strömende Regen fast schon von der Seite hereinprasselte. Etwas Neues spielte sich jedoch beim Hügelland-Cup in Mühlgraben zwischen Neuhaus und Minihof-Liebau ab. Dort wurde das Spiel um Platz drei in MInute 66 komplett abgebrochen.

Jedoch nicht wegen des Wetters – am Austragungsort Mühlgraben war alles sommerlich fein – sondern aus einem ganz anderen Grund: Es gab für Schiedsrichter Friedrich Paukowitsch zu wenige Matchbälle. „Es war kein Ball von den Mühlgrabnern mehr da und er hat einfach abgebrochen“, ärgerte sich Neuhaus-Sektionsleiter Stephan Knapp. Veranstalter Roland Friedl dazu: „Die Neuhauser waren sich zu fein, die weggeschossenen Bälle zu holen und wollten ihre eigenen nicht benutzen.“