Verena Eberhardt: „Eine gute Vorbereitung“. Verena Eberhardt holte Gold im Scratch und Temporennen. Im Omnium gab es dann Silber.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 09. November 2020 (01:06)
Jubelte über drei Medaillen. Verena Eberhardt aus St. Martin in der Wart kehrte aus dem Fery Dusika Stadion in Wien mit zwei Goldmedaillen und einer Silbernen heim. Für sie ist es eine große Motivation für die kommende Europameisterschaft in Bulgarien.
Eberhardt

Eigentlich hätte die Österreichische Meisterschaft auf der Wiener Radbahn im Fery Dusika Stadion drei Tage stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen waren nur die Elitefahrer und Junioren startberechtigt, es konnten nur Rennen an zwei Tagen ausgetragen werden.

Verena Eberhardt aus St. Martin in der Wart war als einzige Südburgenländerin am Start. Sie matchte sich jeweils mit Kathrin Schreiber, die sie im Scratch und Punkterennen bezwang und sich dort die Goldene holte. Im Omnium (Scratch, Tempo-, Ausscheidungs- und Punkterennen) musste sie sich ihrer Konkurrentin geschlagen geben und belegte als Abschluss der Meisterschaften den zweiten Platz.

„Die Meisterschaften waren nicht so einfach wie in den letzten Jahren. Immerhin war es aber eine sehr gute Vorbereitung für die Europameisterschaft auf der Bahn, die in zwei Wochen in Bulgarien stattfindet. Darauf freue ich mich schon“, erzählte Eberhardt abschließend.