Zwei Medaillen zum Abschluss der Special Olympics. Die Floorball-Mannschaft der Sportunion Wohnheim Dornau holte sich am letzten Tag der Special Olympics in der Steiermark Bronze, Josef Baranyi sicherte sich nach Silber noch die Bronzemedaille im 50-Meter-Schneeschuhlauf.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 24. März 2017 (08:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Die Sportler der Sportunion Wohnheim Dornau hatten es im Bewerb Floorball ins Halbfinale geschafft. Dort mussten sie sich leider Zypern mit 5:1 geschlagen geben. Der Finaleinzug und das Spiel um Gold wurden zwar verpasst, die Sportler spielten aber gegen Uruguay um den dritten Platz.

Die Südburgenländer gingen mit ihrem großen Ziel, die Bronzemedaille, in das Feld. Die Mannschaft erwischte einen guten Start und ging durch Mario Dukic rasch in Führung. Nach einer kurzen Unsicherheit glichen die Gäste aus. Doch vor der Pause erhöhte das Team Austria I auf 2:1. Angetrieben von den lautstarken Fans, die aus dem Südburgenland nach Graz angereist waren, legten die Sportler nach der Halbzeitpause einen Zahn zu und erzielten durch Mario Dukic und Bernd Pratscher die nächsten Tore zum 3:1 und 4:1.

Das Team Dornau gratuliert ihren Gewinnern und bedankt sich für die vielen mitreißenden, spannenden und emotionalen Momente. „Vor allem die Livespiele waren ein großes Highlight für unsere Sportler. Wir bedanken uns für den unermüdlichen Antrieb unserer vielen tollen Fans“, sagte Betreuer Sebastian Koller.

Im Schneeschuhlauf legte Josef Baranyi noch eins drauf. Nach Silber holte er sich im 50 Meter Lauf die Bronzemedaille. Kollege Franz Horvath belegte den ausgezeichneten vierten Platz. „Super Burschen“, hieß es vom Kollegium der Dornau.