Oberwarter sehnen Transferende herbei. Als immens üppig präsentiert sich der SVO-Kader dieser Tage, wobei gar ein „Sensationstransfer“ anstehen könnte.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 10. Juli 2019 (01:11)
BVZ
Er weiß weiter zu gefallen. Sturm Graz-Leihgabe Paulo Jani (v.) zeigte schon bei seinen ersten Auftritten im SVO-Trikot, dass mit ihm 2019/20 zu rechnen ist.

Zugegeben: Gut waren die letzten beiden Auftritte des SV Oberwart nicht. Gegen die Admira Juniors verlor man am Freitag mit 1:6, ehe dann einen Tag später in Jabing ein 1:3 folgte. Nicht vergessen darf man dabei, dass viele wichtige Kräfte nicht mitwirkten. „Eigentlich war von den Neuen nur Paulo Jani dabei, aber gut präsentiert haben wir uns nicht“, so der Sportliche Leiter Michael Benedek.

BVZ
Alles im Blick. SVO-Sportdirektor Franz Wohlfahrt, Assistent Hazim Sahbegovic und Masseur Janos Antalfi (v.l.) beim Probelauf gegen die Admira Juniors.

Einen Urlaub würde der Verantwortliche am liebsten selbst in Anspruch nehmen, denn die Transferzeit nagt am Nervenkostüm des Sportlichen Leiters: „Ich bin ehrlich froh, wenn dieser ganze Zirkus nach dem 15. Juli endlich vorbei ist und das Theater wieder ein Ende nimmt.“

Davor steht aber einiges auf dem Programm, denn der Kader zeigt sich groß bestückt. Gut möglich, dass sich auf Abgangsseite noch einiges tun wird. Und bei den Zugängen?

Eher fraglich, wobei man an Ex-Hartberg-Profi Philipp Siegl leise Interesse bekundete, auch weil der TSV seinen Vertrag vorerst nicht verlängerte. Kommentieren wollte Benedek diese Personalie nicht. Derzeit trainiert der Stinatzer aber sowieso zur Probe beim deutschen Zweitligisten Holstein Kiel – in Tatzmannsdorf auf Trainingslager – mit.