„Oberhaupt“ bleibt aktiv. Rohrbrunns Obmann Thomas Wagner hält sich mit Laufen für den U23-Start fit.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. März 2018 (01:35)

Zwei auf Du und Du. Ex-WAC-Cheftrainer Dietmar Kühbauer ist beim 2. Klasse-Verein aus Rohrbrunn gemeldet. 2013 löste Kühbauer ein Versprechen ein und lief gemeinsam mit seinem Freund, dem Obmann Thomas Wagner (l.) bei einem Meisterschaftsspiel gegen Goberling ein. Kühbauer erzielte beim 3:1-Heimsieg gleich zwei Tore und bewies seine Extraklasse.

Daniel Fenz

NOEN

Die Meisterschaft in der 2. Klasse Süd B startet erst am 30. März durch. Bis dahin stehen für die Vereine Testspiele und Trainingseinheiten auf dem Programm. So auch für den SV Rohrbrunn, der auf Platz drei hinter Strem und Kirchfidisch im Frühjahr noch ein Wörtchen um den Titel mitreden möchte.

Obmann Thomas Wagner hat seine Karriere in der Kampfmannschaft bereits beendet, in der U23 ist er aber weiter aktiv vertreten. Mit der Vorbereitung seiner Mannschaft ist er zufrieden, auch, wenn erst das zweite Testspiel – Rohrbrunn siegte gegen Hannersdorf mit 5:3 – absolviert wurde. „Es schaut nicht so schlecht aus, ich bin mit der Leistung der Jungs zufrieden.“

Wagner selbst geht in seiner Freizeit laufen, um fit für die Meisterschaft zu sein. „Es sind insgesamt fünf Monate Pause, da muss man schon selbst etwas tun.“

Ob der 41-Jährige auch in der Kampfmannschaft nochmals ein Comeback feiern würde? „Nein, nur, wenn wirklich Not am Mann ist. Sonst werde ich dort nicht mehr einlaufen.“