Poglitsch übernimmt Traineramt: „Profil“ passte einfach. Lukas Poglitsch wird ab Sommer neuer Trainer beim Traditionsklub und bringt dabei einige Vorschusslorbeeren mit. Die Aufgabe wird aber garantiert keine wirklich Einfache.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 16. Mai 2018 (01:06)
BVZ
Der neue „Chef“ auf Stippvisite. Lukas Poglitsch (l.) übernimmt nach der Saison den SV Stegersbach und hat dabei keine wirklich einfache Aufgabe.

Am Samstagnachmittag, beim 1:2 gegen die Parndorfer Zweite war der neue Cheftrainer, der Lukas Poglitsch heißen wird, schon zugegen und was er sah, wird ihm kaum gefallen haben, denn die Mannen rund um Kapitän Michi Thek kickten behäbig und ohne den nötigen Esprit.

„Sehr viele müssen sich hinterfragen, ob sie die nötige Professionalität mitbringen. Es kann nicht sein, dass wir uns so hängenlassen“, kritisierte Interimstrainer Helmut Siderits seine kickende Zunft und fügte an: „Das hat mit Disziplin, aber im Endeffekt auch mit Können zu tun. Einige sollten sich nicht nur Gedanken um ihre Angebote machen, sondern auch dem Verein, der sie lange ausbildete, etwas zurückgeben.“ Harte Worte des Verantwortlichen, wobei auf Neo-Coach Poglitsch auch eine harte Aufgabe wartet. Ein Umbruch steht an, so viel ist klar, denn einige Kicker werden sich sicher verändern.

zVg
Der neue „Chef“ auf Stippvisite. Lukas Poglitsch (l.) übernimmt nach der Saison den SV Stegersbach und hat dabei keine wirklich einfache Aufgabe.

Zurück zum Trainer, der zu beeindrucken wusste. So meinte Obmann-Stellvertreter Hannes Thier, der demnächst zum Sportdirektor avanciert, dazu: „Er war beim ersten Gespräch unheimlich kompetent, dazu professionell und engagiert und seine Philosophie entsprach genau der unseren. Es war einfach genau das, was wir im Profil stehen hatten.“ Trotz seines noch jungen Alters, weist der gebürtige St. Martiner schon einiges in seiner Vita auf. Mit Rohrbach/Stmk. schaffte er im Vorjahr den Aufstieg in die steirische Oberliga und zuletzt absolvierte er auch erfolgreich die A-Lizenz-Prüfung.

„Wenn Julian Nagelsmann Hoffenheim mit 32 Jahren in die Champions League führen kann, kann Poglitsch mit 28 Jahren auch Stegersbach betreuen“, sagte Siderits, der demnächst ein bisschen kürzertreten wird und dem Verein dann nur noch beratend zur Seite steht. Thier dazu: „Helmut hat beruflich sehr viel Aufwand und jetzt wollte ich ihm gewisse Teile abnehmen. Ich hoffe, dass ich seine gute Arbeit fortsetzen kann.“