Goalie an der Angel, Ex-Rechnitzer auch. Zwischen Teambuilding und Trainingsauftakt kämpft die Oberrisser-Elf weiter an der richtigen Kaderbalance.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 15. Januar 2020 (01:50)

Der UFC aus Markt Allhau steht vor dem Aufgalopp seiner Winter-Vorbereitung 2020. Am Freitag geht es nämlich Richtung Radstadt/Schladming, wo man am Abend noch gegen den steirischen Oberliga Nord-Verein probt, ehe man das Wochenende bei einem gemeinsamen Teambuilding samt Skifahren und weiteren Aktivitäten ausklingen lässt. „Statt einem Trainingslager machen wir in diesem Jahr eben das“, erklärte Pressesprecher Ewald Musser. So richtig bittet Trainer Herbert Oberrisser seine Mannen dann in der nächsten Woche zu den Einheiten.

Gut möglich, dass der UFC im Frühjahr dann mit verändertem Gesicht antreten wird, denn neben einem neuen Goalie, der laut Musser schon ante portas stehen soll, dürfte auch der Transfer von Ex-Rechnitz-Kicker Lazar Aizenpreisz, der zudem auch in Horitschon oder zuletzt Ritzing Burgenlandliga-Tauglichkeit nachwies, fix sein. „So wirklich wissen wir aber nicht, wem er gehört. Deshalb fehlt die Bestätigung“, so Musser zum möglichen Transfer.

Ein schmerzhafter Verlust steht zudem bevor, denn Mittelfeldmotor Ramon Halmai könnte sich verabschieden. Das bestätigte Trainer Herbert Oberrisser: „Er bekam in Szombathely ein Job-Angebot, um bei der U17 und U19 von Haladas als Videoanalyst zu arbeiten. Weil die meist samstags kicken, wird es für ihn schwer zu kommen.“