Strodl nicht mehr in Forchtenstein. Peter Strodl trat als Trainer und Sektionsleiter des SV Forchtenstein zurück.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 01. Juni 2017 (15:58)
Alfred Wagentristl
Peter Strodl ist nicht mehr Coach und SL des SV Forchtenstein.

„Ich habe vom Verein sowie von einigen Spielern leider nicht mehr die Rückendeckung gespürt“, erklärt Peter Strodl den Hauptgrund für seinen Schritt, als Trainer wie auch als Sektionsleiter beim SV Forchtenstein mit sofortiger Wirkung zurückzutreten.

Diese Entscheidung teilte er der Mannschaft gestern, Mittwoch, mit. „Ich möchte mich beim Verein aber trotzdem für die Chance bedanken, die sie mir gegeben haben.“

Alfred Wagentristl
Peter Strodl ist nicht mehr Coach des SV Forchtenstein.

Das Forchtensteiner Fußballurgestein war bereits seit längerem als Sektionsleiter beim Verein tätig, ehe er im vergangenen Sommer auch das Traineramt übernommen hat. Derzeit logiert der SVF am 13. Tabellenrang.

Obmann Mario Hodosi bestätigte den Abgang, wollte sich derzeit allerdings noch nicht näher dazu äußern. Für die verbleibenden zwei Meisterschaftsspiele werden nun die beiden Spieler Clemens Ivanschitz und Gernot Leitner die Trainer-Agenden übernehmen.

Genaueres zu Strodls Beweggründen beziehungsweise wie es in Forchtenstein nun weitergehen wird, lest Ihr am Mittwoch in Eurer BVZ-Printausgabe.