Triathlon-Großevent in den Startlöchern

Mit mehr Startern als vor der Pandemie lockt das Triathlon-Highlight von 4. bis 6. September an den Neusiedler See.

Peter Wagentristl
Peter Wagentristl Erstellt am 12. August 2021 | 02:33
Triathlon Schwimmen Symbolbild
Symbolbild
Foto: Jacob Lund/shutterstock.com

„Eigentlich sind wir Pandemie-Gewinner“, erklärt Organisator Daniel Döller. Während der Lockdowns gab es für Sportbegeisterte bekanntlich wenig Möglichkeiten. Laufen und Radfahren war aber jederzeit erlaubt, was zum Triathlon-Boom beigetragen haben dürfte. Bis Freitag dieser Woche läuft die Anmeldung für den 34. Austria Triathlon in Podersdorf noch. Schon jetzt steht aber fest, dass man ein deutliches Plus an Teilnehmern verzeichnet. 2.200 Starter sind bisher gemeldet, das entspricht einem Plus von zehn Prozent gegenüber den letzten beiden Jahren.

Im Gegensatz zum Vorjahr dürfen heuer auch wieder die Kids zum Aquathlon, einer Kombination aus Schwimmen und Laufen, antreten. Sie eröffnen den Austria Triathlon mit ihrem Bewerb am Freitag, bisher sind 100 Kinder angemeldet. Die jüngsten Starter (6 bis 7 Jahre) müssen dabei 25 Meter im Wasser und 350 Meter an Land absolvieren, für die ältesten Teilnehmer (14 bis 17 Jahre) gilt es 400 Meter im Schwimmen und 3.000 Meter im Laufen zurückzulegen.

Der Austria Triathlon ist nicht das einzige Event, das sich einen Termin im Herbst ausgesucht hat. „Der Wien Marathon und der Ironman in Kärnten finden nur eine bzw. zwei Wochen nach dem Austria Triathlon statt. Dass sich trotz hochkarätiger Konkurrenzveranstaltungen so viele Athleten für uns entscheiden, spricht, glaube ich, für sich“, freut sich Döller über das rege Interesse am Event.

Viele Teilnehmer trotz dichtem Terminkalender

Am Samstag stehen die längeren Bewerbe am Programm. Um 7 Uhr in der Früh startet der Ironman-Bewerb über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen. Um 10 Uhr startet dann die erste Welle über die Halb-Distanz —

wie der Name bereits sagt gilt es dabei einen halben Ironman zu bewältigen. 15 Minuten später folgt der Rest des Feldes.

Am Sonntag beschließen die zwei kürzeren Bewerbe über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) und die Sprint Distanz (jeweils die Hälfte der Strecke) den 34. Austria Triathlon.

Am Sonntag werde sich der Triathlon-Boom besonders auswirken. „Gerade bei den kürzeren Bewerben verzeichnen wir ein besonders großes Teilnehmer-Plus“, verrät der Organisator. Viele Sportinteressierte hätten im Zuge der Corona-Pandemie die Faszination für Triathlon entdeckt und würden nun erstmals bei einem Event an den Start gehen, schätzt Döller.

Insgesamt ist das Event mit 18.000 Euro dotiert und lockt mit einigen PTO-Punkten, was wohl auch wieder zahlreiche Stars der Szene ins „Triathlon-Mekka“ nach Podersdorf führen wird. Im Vorjahr war der Austria Triathlon das größte Event seiner Art in ganz Europa.