Mattersburg Rocks: Gschiel zieht sich zurück. Der langjährige Obmann Andreas Gschiel wird in der neuen Saison — aus zeitlichen Gründen — nicht mehr Obmann sein.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 21. April 2018 (03:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Geplanter Rücktritt: Rocks-Obmann Andi Gschiel will beim Verein in Zukunft kürzertreten.
zVg

Sein Entschluss stand schon seit Winter fest, hatte nichts mit dem Ausscheiden im Semifinale gegen die Vienna Timberwolves zu tun. Mattersburg Rocks-Obmann Andreas Gschiel wird nach der Generalversammlung im Juli keine weitere Amtsperiode an der Vereinsspitze des Basketball-Klubs ausüben. „Zeitlich ist es nicht mehr möglich, dass ich diese Funktion mache“, so der scheidende Obmann.

Diese Entscheidung stand intern schon länger fest, deshalb sei es für seine Funktionärskollegen auch keine Überraschung. Die Planungen für die nächste Saison sowie die Bildung eines neuen Vorstands, den es dann ab Juli geben soll, laufen bereits seit einiger Zeit. Dabei wirkt der seit Vereinsgründung im Juni 2005 tätige Obmann noch mit, danach geht er in die zweite Reihe zurück. Ganz abhanden kommt Gschiel seinen Rocks also nicht. „Ich werde den Verein natürlich weiterhin unterstützen, aber eben nicht mehr in der Form wie bisher. Eine Herzensangelegenheit bleiben die Rocks aber auf jeden Fall.“