Klepeisz wechselt nach Ulm. Der Güssinger Basketballer wechselt von Braunschweig, wo sein Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, zu Ratiopharm Ulm. Damit würde er auch im Finalturnier der Deutschen Basketballliga mitwirken.

Von David Marousek. Erstellt am 15. Mai 2020 (15:44)
Thomas Klepeisz wechselt von den Braunschweig Löwen zu Ratiopharm Ulm. "Ich persönlich freue mich riesig darüber, wieder Basketball spielen zu dürfen", erklärte der ehemalige Güssing-Knights-Spieler.
Soulclapmedia

Schlag auf Schlag ging es in den letzten Tagen für den 28-jährigen Basketball-Export Thomas Klepeisz. Der Ex-Knight war in den letzten Jahren Kapitän des deutschen Bundesligateams "Braunschweig Löwen", nun wechselt der Shooting Guard zu Ratiopharm Ulm. Er ist somit der Ersatz für Legionär Killian Hayes, der nicht mehr nach Deutschland zurückkehren wird.

„Da mein aktueller Vertrag ausgelaufen ist, konnte ich mich aus freien Stücken dafür entscheiden, am Turnier teilzunehmen. Gleichzeitig habe ich Verständnis für jeden Spieler, der das nicht will. Ich persönlich freue mich riesig darüber, wieder Basketball spielen zu dürfen. Das Corona-Virus hat in den letzten Monaten so viel Leid in die Welt gebracht – wenn wir als Sportler nun für ein bisschen Normalität sorgen können, mache ich das gern“, erklärte Klepeisz via Vereinsseite.

Noch ist das geplante Finalturnier, dass Anfang Juni beginnen würde, aber von der deutschen Politik noch nicht freigegeben worden. Klepeisz neuer Verein Ulm gab jedoch bereits zuvor bekannt, am Turnier teilnehmen zu wollen.