Erfolgserlebnisse für die Legionäre. Eine starke Woche erlebten die burgenländischen Fußball-Legionäre im Ausland.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 07. November 2019 (12:30)
APA (AFP)
Union-Berlin-Kapitän Trimmel

Der Mannersdorfer Christopher Trimmel hat als Kapitän mit dem erstmaligen Aufstieg von Union Berlin in die Deutsche Bundesliga bereits Historisches miterlebt. Am Samstag war der 32-Jährige auch über die volle Distanz beim erstmaligen Stadtderby gegen Hertha in der höchsten Spielklasse im Einsatz. Union gewann dank eines Elfertors von Sebastian Polter in Minute 87 mit 1:0 und liegt nun auf Platz 14. Am Samstag können sich die „Eisernen“ beim Auswärtsmatch gegen den Tabellen-15. Mainz optimalerweise mit einem Sieg schon in Richtung Mittelfeld orientieren.

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für den Eisenstädter Patrick Schmidt mit dem FC Barnsley in der englischen Championship, der zweithöchsten Spielklasse auf der Insel. Nach einer überstandenen Bänderverletzung im Knöchel traf er unter der Woche bei einem Test für die U23 und konnte sich dann am Freitag beim Comeback in der Meisterschaft einbringen. Der 21-Jährige wurde beim Stand von 0:2 gegen Bristol City eingetauscht und leitete nach dem Anschlusstreffer durch Aapo Halme dann in der 94. Minute mit einem Assist das 2:2 von Cauley Woodrow ein. Trotzdem bleibt Barnsley als 23. von 24 akut abstiegsgefährdet. Am Samstag folgt der Kellerschlager daheim gegen Schlusslicht Stoke.

Noch nicht zurück ist der Siegendorfer Peter Haring beim schottischen Erstligisten Hearts. Das vollständige Ausheilen der Schambeinentzündung benötigt noch Zeit. Sportlich hat der Klub aus Edinburgh als Elfter von Zwölf schon bessere Zeiten erlebt. Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit Schlusslicht St. Mirren.