Philipp Hosiner war Mitte Mai an Covid-19 erkrankt. Philipp Hosiner ist Mitte Mai am Coronavirus erkrankt gewesen. Wie der ehemalige ÖFB-Teamstürmer in einem Interview mit dem TV-Sender Sky verriet, befand er sich nach einem positiven Covid-19-Test in zweiwöchiger Quarantäne.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 07. Juli 2020 (16:44)
Philipp Hosiner
APA/dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Erst unmittelbar vor dem Re-Start der 3. deutschen Fußball-Liga am 30. Mai sei er wieder fit geschrieben worden, sagte der 31-Jährige vom Chemnitzer FC.

"Das war natürlich ein Schock", berichtete Hosiner. Der positive Test kam für ihn völlig überraschend. "Weil ich überhaupt keinen Kontakt zu positiv getesteten Personen hatte." In Chemnitz habe es zu dieser Zeit bei 250.000 Einwohnern nur zwei Fälle gegeben.

"Keine Ahnung, wie mir das wieder passieren hat können", so Hosiner, dem im Februar 2015 wegen eines Tumors eine Niere entfernt worden war. Symptome traten bei ihm keine auf. In der Nacht vor dem Ligaspiel gegen Carl Zeiss Jena sei er aus der Quarantäne entlassen worden. In der Partie kam er dann als Wechselspieler aufs Feld: "Ich habe mich gefühlt, wie wenn ich drei Marathons am Stück gerannt wäre."