Passabler Start von Wiesberger in Abu Dhabi. Bernd Wiesbergers Saisonauftakt in Abu Dhabi fiel in die Kategorie gelungen. Zeit zum Verschnaufen gibt es aber keine.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 28. Januar 2021 (03:12)
Schlag auf Schlag: Nach dem Start in Abu Dhabi geht es für Bernd Wiesberger nun mit den Bewerben in Dubai und Saudi Arabien weiter.
GEPA pictures/ Franz Pammer

Beim ersten Turnier des Jahres, dem Abu Dhabi HSBC Championship (einem Rolex-Series Event) gelang Bernd Wiesberger ein solider Auftritt — mit Luft nach oben. Für ganz vorne reichte es nicht, Platz 25 bedeutete aber zumindest gleich einmal angeschrieben.

Dabei wäre sogar ein Tick mehr drin gewesen, hätte sich nicht am Schluss-Tag und in Runde zwei je ein Doppel-Bogey eingeschlichen. Auf Facebook ließ der 35-Jährige wissen: „Das erste Turnier der Saison 2021 ist geschafft. Alles in allem war ich mit einigen oder eigentlich den meisten Aspekten des Spiels diese Woche ziemlich zufrieden. Nach der Winterpause war mein langes Spiel definitiv konkurrenzfähig genug. Allerdings hatte ich mit meinem kurzen Spiel und vor allem mit dem Putting über die vier Tage in Abu Dhabi zu kämpfen.“

Die Reise geht für Österreichs besten Golfer sofort weiter, schon heute, Donnerstag, schlägt der Bad Tatzmannsdorfer bei einem echten Klassiker auf der European Tour ab: dem Omega Dubai Desert Classic. Der Bewerb zählt zu einem Fixpunkt in Wiesbergers Turnierkalender, auch wenn ein absolutes Top-Ergebnis vor der beeindruckenden Skyline der Dubai Marina noch aussteht. Die Vorfreude auf das Turnier ist groß. Mit dem Amerikaner Colin Morikawa und dem frisch gebackenen Race to Dubai Champion Lee Westwood kann sich auch das Teilnehmerfeld in Dubai sehen lassen. Vorjahressieger: Lucas Herbert. Im Anschluss steht dann noch das Saudi International (4. bis 7. Feber) am Programm, das gleichzeitig den Desert Swing abschließt.